Bräuche und Kultur der Schweizer Gesellschaft

????????????????????

Die Schweizer haben den Ruf, sehr freundlich zu sein. Sie verwenden im Alltag gewissenhaft Ausdrücke wie "Bitte", "Danke" oder "Erlaube mir". Im Allgemeinen sind sie auch normalerweise zurückhaltend und ergreifen im Gegensatz zu anderen Ländern normalerweise nicht die Initiative, um Kontakte zu knüpfen, obwohl sie die Freundschaften, die sie pflegen, fest beibehalten.

Entgegen der landläufigen Meinung sind die Schweizer sehr freundlich. Sie haben den Ruf, arrogant und unfreundlich zu sein, aber das ist nur ein Mythos.

Es ist höflich, vor dem Anzünden einer Zigarette um Erlaubnis zu bitten. Die überwiegende Mehrheit schlägt häufig vor, dass rauchende Gäste in einem offenen Bereich wie einem Balkon oder einem Garten rauchen. In Bars und Restaurants darf man nicht mehr rauchen. Die Hunde müssen ihrerseits an der Leine spazieren gehen.

En Schweiz Viele der authentischen Bräuche gingen verloren, vor allem in städtischen Regionen wie Zürich. Es ist immer noch möglich, an großen und kleinen Volksfesten, Straßenmärkten und auch Viehmessen teilzunehmen, aber die Traditionen liegen weit zurück. In ländlichen Gebieten werden noch viele Bräuche nachgebildet.

Zwei der beliebtesten Partys in Zürich sie sind: der Schießwettbewerb «Knabenschiesen„Und“Sechseläuten«.

Die Schweiz ist ein faszinierendes Reiseziel, das Sie nicht verpassen dürfen und an dem Zufriedenheit garantiert ist.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*